Ämelkanal und Überfahrt

Der Ärmelkanal, auch English Channel oder La Manche genannt, verbindet die Nordsee mit
dem Atlantik und zählt zu den meist befahrensten Seewegen. Er ist 550 km lang und die
breiteste Stelle weißt ein Maß von 200 km auf, wobei er bis zu 172 m tief ist. An seiner
schmalsten Stelle, der Straße von Dover, ist er 32 km breit und 55 m tief. Hier befindet sich
der Eurotunnel.

Der im Frühjahr 1994 eröffnete 50 km lange Eurotunnel (Eisenbahntunnel), führt auf einer Länge
von 35 km bis zu 100 m unter dem Meeresspiegel entlang, und verbindet Calais mit Folkestone.
Von beiden Terminals, die je Autobahnanschluß besitzen, werden an die 120 PKW und 12
Busse auf Züge verladen, die einen innerhalb von 35 min auf die andere Seite des Ärmelkannals
befördern. Wer sich für den Bau des Tunnels interessiert besucht am besten in Folkestone das
Exhibition Centre. In ihm ist die Mega-Bohrmaschine, die den Tunnel gegraben hat, zu sehen.
Auf der anderen Seite des Tunnels, im Besucherzentrum von Calais , gibt es eine Ausstellung
über das, 25 Milliarden DM teure, Jahrhundertbauwerk.
Es verkehren auch regelmäßig Hochgeschwindigkeitszüge von Brüssel, Calais, Lille und Paris
nach Kent sowie zum Londoner Waterloo Bahnhof.

Am Fährhafen Dover legen die Fähren der Hoverspeed, Sea France und der P&O Stena Line
über den Ärmelkanal ab.
Von Calais nach Dover benötigt die Hovercraft, ein Luftkissenboot, 35 min und die Seacat, ein
Kattamaran, 50 min. Beide gehören zur Hoverspeed-Flotte, der fast car ferries, die keine Busse
und Lastwagen befördern. Die Sea France und die P&O Stena Line benötigen 75 min.
Für die Fährverbindung der Seacat, zwischen Dover und Oostende, muß man mit 120 min
rechnen.



Weitere Infos und Bilder von England sowie zu
anderen Ländern in Europa und den USA findest Du hier :
Thomas & Marion's Travelpage HOME

 

 Thomas & Marion , Feb 2000 - 2003
(
travelpage@nexgo.de )


YAEM-Counterservice